Windows COA von OEM Versionen von Geräten entfernen

Das COA, Certificate of Authecity, ist ein Sicherheitsmerkmal und Echtheitszertifikat, welches bei OEM Windows Versionen in Form eines Aufklebers auf den Computer vom Hersteller angebracht wurde. Versionen im Wiederverkauf besitzen es in dieser Form nicht, seit Windows 3.11 ist es Bestandteil des Kartons, seit Vista findet man es auf der Oberseite der CD-Box.

Warum sollte man es nun entfernen wollen? Ganz einfach, ist der Computer kaputt, heißt es noch lange nicht, dass man sich Windows deswegen neu kaufen muss. Auch für einen Verkauf, weil man Linux nutzt, ist das Verfahren zu gebrauchen. Falls man aber tatsächlich vorhat ein OEM Windows zu verkaufen, sollte man die aktuelle rechtliche Situation beachten.

Man darf ein OEM Windows nur komplett verkaufen, das heißt neben dem COA muss der original Datenträger und das Heft mit der beschränkten Gewährleistung vorhanden sein.

Die aktuelle Rechtssprechung verbietet es darüber hinaus Bestandteile von mehreren Firmen zu mischen. Stammt der Key von einem Medion Rechner, darf nicht einfach eine Dell CD beigelegt werden.

Einzelverkauf ist explizit untersagt, da manche Firmen nur Festplattenimages statt Datenträger mitliefern, ist der Verkauf häufig nicht möglich.

Alle Bastelarbeiten geschehen auf eigene Gefahr!


Anleitung als Video.
Schritt für Schritt Anleitung Bild 1/8
Das COA befindet sich häufig auf der Rückseite von Laptops oder auf der Oberseite von PC Gehäusen, es ist zu beachten das einige Sollbruchstellen vorhanden sind.

Schnelle Zeitleiste