Galerie 1387

Windows 98 PreBeta (Memphis) Build 1387

Nach Chicago, der Windows 95 Beta, wollte ich auch mal schauen was die Beta von Windows 98, namentlich Memphis, so bietet. Diese frühe Vor-Beta ist vom Dezember 1996 und ist zeitlich begrenzt, so dass sie sich ab einen gewissen Datum nicht mehr starten lässt.

Das Setup verläuft nach dem zurückstellen der BIOS Uhr auf 1996 ohne Probleme, aber auch ohne große Neuerungen. Die Optik wurde verändert, kam aber so nicht in Windows 98 rein. Gut, dass man nun nicht mehr "OK" klicken muss, damit der Rechner neustartet, dies geschieht nach 15 Sekunden automatisch. Auch in Windows 98 kann man nun nicht mehr das Erstellen einen Startdiskette überspringen, man kann es nur noch abbrechen.

Nach dem Starten kommt einen ein bekanntes Windows entgegen: Durch das Fehlen der Internet Explorer 4 Erweiterungen sieht Memphis doch sehr stark nach Windows 95 aus. Und durch einen Klick auf Start und durch die Eigenschaften vom Arbeitsplatz wird das bestärkt: Memphis ist nichts Weiteres als ein modifiziertes Windows 95, keine große Überraschung, aber dennoch etwas enttäuschend. Die Seriennummer ist übrigens standardmäßig maskiert. Man benötigt zur Installation keinen Code.

Die Neuerungen muss man mit der Lupe suchen, das erste ist so eine Art Eingabehilfe, wenn man über eine Schaltfläche oder eine Befehlsleiste mit der Maus geht, so wird der jeweilige Schriftzug Blau hervorgehoben. Die echten Neuerungen von Memphis verstecken sich hinter der Fassade, so unterstützt Memphis bereits USB.

Unspektakuläre Beta, die von einer bescheuerten Zeitbegrenzung geschützt werden soll. Aber dafür lief sie stabil, kann aber auch dran liegen das keine neue Hardware im Rechner steckte (AMD 300, ein paar ISA Karten)

Galerie Build 1488

Windows 98 Beta 1 Build 1488

Die Entwicklung von Memphis ging natürlich weiter, hinter der Versionsnummer 4.10.1488 versteckte sich 1996 die erste Windows 98 Beta. Das Setup ähnelt jetzt schon den des später fertigen Windows 98, auch Sounds wurden schon integriert (kriegt man nur zu hören falls Audiohardware komplett erkannt). Das Startlogo hat einen schwarzen statt weißen Rand bekommen, dadurch soll es wahrscheinlich geheimnisvoller wirken (Schlüssellocheffekt).

Der Desktop/das Startmenü sehen nach Windows 95 aus, den zwar wurde der IE 4.0 schon integriert, aber die Shellerweiterungen fehlen noch. Auch das Startmenü zeigt den Schriftzug "Memphis" noch grau auf grau, wie bei Win 95. In der Systemsteuerung wird der Hauptprozessor erkannt und identifiziert, dieses Feature fehlt später und es wird nur die Prozessorgeneration angegeben.

Mit der Beta 1 ist es jetzt auch möglich die Titelleisten mit Farbverläufen zu versehen, eine optische Spielerei. In der Systemsteuerung ist der Eintrag "Scanner und Kameras" dazugekommen, um Twain kompatible Geräte besser zu verwalten.

Galerie Build 1546

Windows 98 Beta 2 Build 1546

Die zweite Betaversion von Windows 98 ist eine klassische Zwischenversion. Viele Details erinnern noch an Windows 95, häufig trifft man noch den Codenamen Memphis in Dialogen, aber einiges hat sich schon Richtung Windows 98 bewegt. Als HTML Editor liegt noch Frontpad bei, dieser wird später offentsichtlich als als Frontpage Express beigelegt. Optional lässt sich ein TV Viewer installieren, eine Online Fernsehzeitung auf HTML-Basis, die es in die deutsche Finalausgabe nicht geschafft hat. Der Internet Explorer liegt als Plattformvorschau der Version 4.0 bei.

Galerie Build 1602

Windows 98 Beta 2.1 Build 1602

Als eine Art "Refresh" der zweiten Beta lieferte Microsoft eine aktualisierte zweite Betaversion aus. Diese bewegt sich technisch und optisch deutlich zum Finalprodukt hin. Viele Icons haben ihr finales Aussehen bekommen. Auch der Codename Memphis taucht nicht mehr in Systemdialogen auf.

Frontpage Express heißt nun auch so, in der deutschen Version wird das Programm aber in englisch installiert. Der Internet Explorer 4.0 ist zwar nicht final, aber deutlich weiter in der Entwicklug. Als Emailprogramm wurde der "Posteingang" durch Outlook Express ersetzt. Auch die Channel Leiste - eine Art Lesezeichen für eine bestimmte Newsformatierung im Web - wird nun automatisch auf dem Desktop installiert.

Auch das Setup ähnelt nun mehr der endgültigen Version.

Galerie Build 1629

Windows 98 Beta 3 Build 1629

Das Setup hat jetzt fast die finale Ausstattung, es werden die Internet Channels abgefragt, und es gibt eine abschließende Speicherungsphase, dagegen wurden noch extrem lustige Zwischenbilder mit Models gezeigt. Diese wurden überarbeitet.

Das Startlogo ist nun fast das von Windows 98, lediglich der Schriftzug "Microsoft Internet Explorer" verschwand, eventuell um den Eindruck zu vermitteln, das selbiger nicht aufgesetzt ist, sondern Systembestandteil ist. Und wo wir bei dem Internet Explorer sind, dieser ist auch jetzt vollständig dabei, inklusive Shellerweiterungen, Active Desktop und so weiter.

Das Startmenü hat jetzt den Windows 98 Schriftzug, ist aber immer noch nicht im finalen Blauton. In der Systemsteuerung ist jetzt eine Benutzerverwaltung hinzugekommen, die aber nur für den kleinen Hausgebrauch funktioniert, und der von NT nicht annähert gleichkommt.

Galerie Build 1650

Windows 98 Beta 3 Build 1650

Die späte Build 1650 der Windows 98 Beta kümmert sich vor allem um den letzten Feinschliff in der Lokalisation. Gegenüber der zweiten Beta sind alle Programme nun deutsch und auch für die - heute nutzlose - Channelleiste konnten regionale Partner gefunden werden. Entfernt wurde der TV Viewer.

Die meisten Änderungen sind technischer Natur, Windows lässt sich deutlich einfacher auf dem PC installieren und erkennt mehr Geräte von sich aus.

Schnelle Zeitleiste