Vista Mindestvoraussetzungstests

Ziel dieses Tests ist es diesmal, Vista auf einem so schwachen System wie möglich laufen zu lassen. Ganz im Sinne der Tradition vergangener XP-Zeiten.

Zur Erinnerung, die offiziellen Anforderungen sind ein "moderner" 800 MHz Prozessor und 512 MB Arbeitsspeicher.

Erster Versuch: Slot 1, Pentium 2 233 MHz & 256 MB RAM

Versuchsaufbau 1:
Gigabyte 6BXS Slot 1 Board
Pentium 2 233 MHz untertaktet auf 200 MHz
224 MB RAM (64+64+64+32 MB)
16 GB IDE Festplatte und DVD-ROM
Riva TNT AGP Grafikkarte

Das Setup scheiterte schon schnell an der Überprüfung des Arbeitsspeichers. Unter 512 MB akzeptiert Vista RC nicht.

Durch Versuche mit laufenden Vista-Installationen in Virtuellen Rechnern haben einige Mitglieder des Forums bereits festgestellt, dass Vista durchaus mit 220 MB noch Lauffähig ist. Darunter stürzt es aber ab.

Es kam also die Frage auf, wie man die RC1 von Vista mit "so wenig" RAM überhaupt installieren kann. Der Trick ist einfach, wurde schon bei vielen anderen Experimenten verwendet: Gestartet wird die Installation auf einem Rechner, mit ausreichender Hardware, beim ersten Neustart, nach dem die Installationsdateien kopiert wurden, wird die Installationsfestplatte einfach in das Zielsystem gehängt und dort weitergemacht.

Nach beendigtem Setup lief Vista. Nicht wirklich schnell, aber nach deaktivieren etlicher Dienste und des neuem Designs lief es einigermaßen erträglich. Die Eingebaute Soundblaster 16 ISA wurde erwartungsgemäß nicht erkannt, mit der Grafikkarte sind Aero Glass Effekte nicht möglich. Da aber kein so altes Board eine aktuelle DirectX 9.0 Karte verträgt, war es von vorneherein klar, dass dies eh nicht erreicht werden kann.

Vista
Die Windows Übersicht.

Vista
Was heißt hier 1,0? Läuft doch! Interessant ist die Bewertung von 1,1 für die CPU, selbst nen Pentium 3 mit 450 MHz kommt nur auf 1,2

Vista
Durch beherzte Tuningmaßnahmen ist die CPU Auslastung im Leerlauf nicht mal schlecht.

Leider unterstützen Slot 1 Mainboards keine CPU Taktraten unter 200 MHz, so dass hier für diese CPU Generation Schluss ist.

Die Bootzeit liegt bei etwas über 5 Minuten.

Zweites Ergebnis: Slot 1, Pentium 2 200 MHz & 224 MB RAM


Zweiter Versuch: Sockel 7, AMD K6/K5, 224 MB

Versuchsaufbau:
  • Asus P5A-B
  • AMD K5 90 MHz
  • 224 MB RAM
  • IBM 20 GB IDE Festplatte und IDE DVD-ROM
  • Matrox Millenium G220

Durch diesen Teilerfolg ging das Basteln im Forum erst richtig los. Eins war klar, der Schlüssel liegt in Sockel 7 Mainboards. Diese unterstützen CPUs von unter 100 MHz bis hin zu 550 MHz. Das macht sie so interessant, denn Vista verlangt von den Mainboards ACPI-Fähigkeit und genügend Speicher. Die jüngeren Super Sockel 7 Platinen unterstützen das, und bieten durch bis zu 3 SDRAM Steckplätzen (vor allem durch den ALi-V Chipsatz) genug Platz für Speicher. Ältere Platinen, gar mit EDO-Bänken scheiden da aus.

So wurden schnell mit weit untertakteten AMD K6 Prozessoren unter 200 MHz erreicht. Erst 166 MHz von Forenmitglied Mighty, dann auch schnell 150 MHz von Forenmitglied Freaked.

Aber den vorläufigen "Tiefpunkt" hat jetzt Forenmitglied Igor erreicht, 90 MHz mit einem AMD K5. Durch einem Bug in Vista werden allerdings alle Taktraten von AMD K5/6 CPUs in Vista halbiert angezeigt. Also nicht erschrecken, wenn einmal eine 45 in den Screenshots auftaucht.

Vista
Nur der halbe Takt wird angezeigt: Der Fehler gilt für alle AMD-Sockel-7er bis einschl. 550MHz.

Vista
O-Ton Igor: "Reicht der K5 vielleicht doch nicht ganz?"; Nachforschungen haben ergeben, dass der Fehler durch Hauptplatine wohl kommt.

Vista
O-Ton Igor: "Von wegen, eine neue Version ist schneller (vergl. XP-Quäler)!"

Der Prozessor wurde mit über einen FSB von 60 MHz befeuert, zusammen mit einem Multiplikator von 1,5 wurden so die 90 MHz erreicht. Erkannt wird die CPU aber vom BIOS/Board als AMD PR (Pentium Rate) 120, eine alte Marketingsache von Cyrix und AMD zu der Zeit.

Vista
O-Ton Igor: "Zwei Programme, zwei Meinungen".

Die Installation dauerte mehrere Stunden (bei neuen Rechnern üblich: 40 Minuten), ein einfaches Booten ist mit 13 Minuten warten verbunden.

Zweites Ergebnis: Sockel 7, AMD K5 90 MHz, 224 MB


Natürlich bleiben wir weiter dran und schauen ob sich da mit anderen Mainboards noch etwas machen lässt. Immerhin haben wir schon einige Erkenntnisse zu Vista gewonnen:

Mindestens 220 MB RAM

Mindestens 9 GB Festplatte

Mainboard mit ACPI (allerdings hat nicht jedes Sockel 7 Board ACPI was Vista mag)

Unterstütze CPUs: Celeron, Pentium 2/3

Gerade so unterstützte CPUs: AMD K6, AMD K5

Nicht unterstützte CPUs: Intel Pentium (MMX)

Alle Versuche wurden mit der Vista RC1 Build 5600 gemacht, die Ergebnisse wurden mit der finalen Version bestätigt.

Wird fortgesetzt!